Praktische Unterrichtsplanung: Ein schneller Überblick über deine Klasse

Möchtest du deine Ferientage mit Unterrichtsplanung verbringen? Wahrscheinlich nicht. Doch wenn wir es nicht tun, kann es ein sehr holpriger Start werden… Unter Zeitdruck neue Stücke suchen macht keinen Spaß.

Wie wäre es, wenn du deine Planung möglichst schnell machen könntest und dabei alle Schüler auf dem Schirm hättest?

Es wäre doch toll, wenn du mit den Schülern da einsteigen kannst, wo ihr aufgehört habt und keine Unterrichtszeit verloren geht. Umso schneller sind deine Schüler wieder auf Kurs.

Die Unterrichtsplanung für deine Schüler

Hier kommt eine praktische Liste ins Spiel. Du füllst sie aus und erhälst damit einen genauen Überblick über deine Klasse.

Wer braucht ein neues Heft?

Wer ein neues Stück?

Zusätzlich kannst Du dir Ideen und Ziele notieren. An welchen Fähigkeiten du zum Beispiel mit deinem Schüler arbeiten möchtest.

Entspannter Unterrichtsbeginn

Der Überblick über die Planung hilft außerdem, dass Du Dich nicht vor lauter Ideen verzettelst. Du hast die Bedürfnisse Deiner Klasse vor Augen und kannst gezielt die Ideen auswählen, die gerade für sie interessant sind.

Du hast auch die Möglichkeit Prioritäten zu setzten. Das entspannt spürbar die ersten Wochen nach den Ferien, da viel weniger Zeitdruck entsteht.

Mir gibt es immer das gute Gefühl, dass ich alles „im Griff“ habe.

In der folgenden Anleitung beschreibe ich mein Vorgehen Schritt für Schritt. Die Unterrichtsplanung ist ein kostenloser Download. Drucke dir einige Exemplare aus (pro Seite ist Platz für sechs Schüler), nimm deine Unterrichts-Protokolle oder Aufzeichnungen zur Hand und lege los.

Literaturplanung für das Schuljahr

Optional: Ein bisschen Vorsortieren

Falls du deine Schüler in eine Reihenfolge von Literatur und aktuellem Stand auf deiner Literaturliste stehen haben möchtest:

  1. Nehme einen Notizzettel quer und notiere kurz welche Schüler in Heft XY spielen. Vermerke hinter den Schülernamen, wo sie im Heft sind. Es reicht eine grobe Einschätzung. Anfang, Mitte oder Ende.
  2. Erstelle für jedes weitere Heft auf die gleiche Weise eine kleine Liste.
  3. Sortiere nun die Schülergruppen in eine Reihenfolge, indem Du ihren Fortschritt im Heft (Anfang, Mitte oder Ende) berücksichtigst.

Dies machst du im Prinzip nur ein Mal, neue Schüler kannst du einfach einfügen.

Dein Überblick über die Klasse

  1. Trage die Namen deiner Schüler in die erste Spalte ein.
  2. In der zweiten Spalte vermerkst du die zuletzt gespielten oder noch aktuellen Stücke. Dabei helfen dir deine Protokolle oder Aufzeichnungen deiner Unterrichtsstunden. Eventuell schreibst du auch das Heft dazu.
  3. In der dritten Spalte kannst du ein oder zwei Stücke eintragen, die du als nächstes mit Deinem Schüler spielen möchtest. Vielleicht weißt du das schon oder siehst, dass hier noch Planungsbedarf besteht.
  4. Die vierte Spalte ist der Ort, wo du deine Ideen und Ziele für deinen Schüler  sammeln kannst.

Das wäre es schon. Natürlich kann dir die Liste das Planen an sich nicht abnehmen, doch du kannst viel gezielter an die Sache ran gehen und vergisst auch keinen.

Ich mache dies regelmäßig am Ende oder zu Beginn eines neuen Unterrichtsblocks, also der Unterrichtszeitraum zwischen zwei Ferienterminen.

Und Du?

Hast du noch einen Tipp, mit dem du deinen Unterricht planst?

Ich wünsche Dir ein tolles und inspiriertes Schuljahr!

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.