Wie deine Schüler superschnell und motiviert ihr neues Stück lernen

Ein neuer Tipp fürs Klavier üben, Klavier unterrichten, Klavierblog von Carina Busch, Klavierpaedagogik entdecken.de

Als Schülerin musste ich die Stimmen jeder Hand perfekt beherrschen bevor ich beide Hände zusammenspielen durfte. Mich hat diese Methode unglaublich ausgebremst, zuerst fand ich es sehr langweilig so lange einzeln zu üben und habe für das Lernen ewig gebraucht. Später, als ich es dann endlich kombinieren durfte, war ich richtig deprimiert, da meine Finger plötzlich nicht mehr wussten  was sie tun sollten und ich eigentlich wieder ganz von vorne anfing.

Heute weiß ich, dass dieser Weg totaler Quatsch ist und es nichts bringt, wenn die einzelnen Hände bis zur Perfektion geübt werden. Für das Gehirn sind es völlig andere Informationen ob die Hände einzeln oder zusammen spielen.

Abgesehen davon – es macht wenig Spaß immer nur die Hälfte der Musik zu hören, das motiviert nicht.

Bei manchen Stücken kann sofort zusammengespielt werden, doch bei anderen ist ein Schüler ganz klar überfordert. Das ist nicht das Gefühl, dass wir im Unterricht erzeugen wollen.

Also doch länger einzeln üben?

Im heutigen Artikel geht es darum, wie du diese beiden Etappen des Übens motivierend und erfolgreich kombinieren kannst. Dein Schüler wird sein Stück sehr schnell lernen, da er früh die nötige Koordination aufbaut und die ganze Komposition hören kann.

Die Lösung:

Das Üben von zwei Seiten

Die Strategie „Üben von zwei Seiten“ bedeutet, dass dein Schüler sein neues Stück mit beiden Händen einzeln UND zusammenspielt. Damit gehört er in die zweite Phase des Lernens, dazu mehr in diesem Artikel.

Spielt er jede Hand einzeln, die erste „Seite“, dann sichert er Töne, Rhythmus und Fingersatz ab. Auf der anderen „Seite“, dem Zusammenspiel, baut er gleichzeitig schon die Koordination beider Hände auf und hat einen ersten Höreindruck von seinem neuen Stück.

Beide „Seiten“ haben also unterschiedliche Fokussierungen. Durch die Konzentration auf jeweils ein Ziel wachsen die Fähigkeiten (oder Seiten) schneller zusammen als wenn dein Schüler lange einzeln üben würde. Durch die zügigen Fortschritte und das Hören des kompletten Stückes ist diese Strategie  sehr motivierend.

Der grobe Zeitablauf:

1. Woche: jede Hand einzeln

2. Woche: von beiden Seiten üben

3. Woche: Hände zusammen

Das kommt auf den Schüler an, oft ist das Üben von zwei Seiten auch schon in der ersten Woche möglich.

Es gibt zwei denkbare Varianten, die für unterschiedliche Ziele hilfreich sind. Je nachdem wie gut dein Schüler seine Stimmen beherrscht, wählst du die passende aus. Ich beziehe auch gern meinen Schüler ein und frage ihn wie er das Stück üben möchte.

Noch recht wackelig: 2x rechts, 2x links, 1x zusammen

Ist der Schüler wackelig, doch hat er im Prinzip die Stimmen beider Hände verstanden empfehle ich „2x rechte Hand, 2x linke Hand und 1x beide Hände zusammen“. Einfach noch eine Runde sicherer werden, doch schon etwas mehr von der Musik schnuppern.

Absichern und/oder Details üben: 1x rechts, 1x links, 2x zusammen

Laufen die Hände einzeln gut, doch er könnte hier und da noch sicherer werden, kannst du ihm „1x jede Hand und 2x zusammen“ aufgeben. Er soll sich nicht langweilen, aber Unsicherheiten und Fehler ausbügeln.

Diese Variante hilft auch wunderbar um ein bestimmtes Detail, zum Beispiel eine Spielbewegung, die Dynamik oder Betonungen zu üben.

Wie war das bei dir?

Ich finde es im Rückblick erstaunlich, dass ich das als Schülerin so mitgemacht habe. Ich wusste ja was kommt und hätte das Spielen mit beiden Händen einfach heimlich probieren können. Von Typ war ich das wohl nicht. Wie war es früher bei dir im Unterricht – wie schnell durftest du beide Hände kombinieren? Und hast du dich an die Übeanweisungen deines Lehrers gehalten? Bitte sag mir, dass nicht nur ich so lammfromm war… 😉

Dieser Artikel ist Teil der „Clever Üben“-Serie. Hier erfährst du mehr darüber, außerdem gehören die Artikel über das Rhythmus Klopfen und die unterschiedlichen Übephasen eines Stückes.

8 schöne und einfache Pedalstücke, die du bestimmt noch nicht kennst

8 wunderschöne Pedalstücke für den Klavierunterricht, Klavierblog, Carina Busch

Auf der Suche nach neuen Stücken? Diese acht Pedalstücke für die frühe Mittelstufe sind aus meinem Unterricht und den Schülerkonzerten nicht mehr wegzudenken. Alles Stücke, die dem Schüler Spaß machen und ihn besser wirken lassen, als er eigentlich spielen kann.

Ich stelle sie dir alle einzeln vor, verrate wo du diese Stücke bestellen kannst und am Ende des Artikels findest du einen Link zu einer YouTube-Playlist mit allen Stücken um Anhören. Damit du besser Nachschlagen kannst, gibt es außerdem eine Übersicht zum Ausdrucken.  

Entwicklungssstufen

Bevor ich starte eine kurze Erklärung, was ich unter „Mittelstufe“ verstehe:

Alles nach den Klavierschulen und Anfängerheften und

alles vor den echten Klassikern wie Chopin Walzer und Bach Inventionen.

Die Entwicklungsstufe deckt also einen großen Literaturbereich ab und ist deshalb in frühe Mittelstufe, Mittelstufe und späte Mittelstufe eingeteilt.

Bitte beachten: Dies hat nichts mit der Einteilung in Unter-, Mittel- und Oberstufe des VdM (Verband deutscher Musikschulen) zu tun, allein der Begriff „Mittelstufe“ ist gleich.  

8 schöne, aber einfache Pedalstücke für die frühe Mittelstufe

Ich stelle einzelne Stücke vor, oft ist aber auch das ganze Heft oder die ganze Reihe empfehlenswert. Als Bezugsort gebe ich den Shop an, über den ich bestellt habe. Möglicherweise findest du eine Alternative, z.B. bei deinem Lieblingshändler.  

Mit „Einzelausgabe“ meine ich ein Stück, dass gedruckt ist und oft aus einer dickeren Doppelseite plus einem weiteren Blatt besteht. Dies ist kein Download! Falls du noch nie in den USA Noten gekauft hast, wird dir dieser Artikel von Sandra Labsch bestimmt weiterhelfen. Er ist etwas älter, doch es wird sich nicht viel geändert haben.

Nachdem wir das geklärt haben, können wir uns endlich die Stücke ansehen!

8 schöne Pedalstücke für den Klavierunterricht, Klavierblog, Carina Busch

1. Blue Waters von Herman Beeftink (1 Seite, 4-6 Takte pro Reihe)

aus Fun to play New Age, Book 1, bestellbar bei Amazon.de

2/2-Takt in a-moll. Flowing. ABA-Form. So einfach und doch so wirkungsvoll. Links ein Ostinato aus drei Tönen. Die rechte Hand spielt eine Mischung aus gebrochenen Dreiklangsumkehrungen und Tonschritten. Wenige wiederkehrende Lagenwechsel. Einfacher Rhythmus, maximal Viertelnoten. Gut zu lesen.

2. The Comets Tale von Melody Bober (4 Seiten, 2-3 Takte pro Reihe)

Einzelausgabe über sheetmusicplus.com

4/4-Takt, a-moll. Dreamily. Liedform, mit Text über den Kometen. Das Vor- und Zwischenspiel wird in unterschiedlichen Oktaven gespielt und klingt nach einem funkelnden, abwärts fliegenden Kometen im All. Strophe und Refrain sind gut lesbar und haben einen Rhythmus aus Viertel- und Achtelnoten. Die linke Hand unterstützt durch langsame Intervallbegleitung, nicht über eine Quinte hinaus.

3. Remember last summer von Timothy Brown (3 Seiten, 4 Takte pro Reihe)

aus Bravissimo!, Book 2, bestellbar bei pianodidact.de

4/4-Takt in C-Dur. With confidence. ABA-Form. Lässt sich dynamisch schön gestalten. Ritardando und a tempo. Einfacher Rhythmus, maximal Viertelnoten. Die linke Hand spielt überwiegend Ganze Noten, wechselt aber durchgehend die Lage.

8 wunderschöne Pedalstücke für den Klavierunterricht, Klavierblog, Carina Busch

4. White Stallion von Timothy Brown (3 Seiten, 4 Takte pro Reihe)

aus Bravissimo!, Book 2, bestellbar bei pianodidact.de

¾-Takt in a-moll. Roaming free. Funktioniert in unterschiedlichen Tempi. Toller Mittelteil mit sich verschiebenden Septklängen. Führungswechsel, Oktavierungen und Übergreifen. Grundrhythmus besteht aus einer Halben Note und einer Viertelnote. Gut lesbar, einige Lagenwechsel. Die Begleitung der linken Hand besteht größtenteils aus Quinten. Die Melodie rechts verläuft schrittweise. Wunderschön und stimmungsvoll!

5. Evening Tide von Jon George (2 Seiten, 4 Takte pro Reihe)

Aus Kaleidoscope Solos Book 2, bestellbar bei sheetmusicplus.com

2/4-Takt in a-moll. Flowing. Tolles Stück zum auswendig lernen! Beide Hände greifen übereinander und spielen viele gebrochene Quinten. Das ganze Stück fließt in Achtelnoten bis zum Ende durch. Viele Oktavierungen, die gut lesbar sind und ohne Oktavierungszeichen auskommen. Beide Hände erzeugen einen Klangteppich, dazwischen spielt die rechte Hand eine zauberhafte kleine Melodie, fast nur in Tonschritten.

6. Mashed Potato Clouds von Diane Hidy (2 Seiten, 5-6 Takte pro Reihe)

aus Attention Grabbers, Book 2, bestellbar bei Amazon.

4/4-Takt in F-Dur. Moving along, like a happy dream. Der Grundrhythmus besteht aus Achtel- und Viertelnoten. Träumerisch klingt es durch die hellen Glockentöne, welche die linke Hand regelmäßig durch Übergreifen anschlägt. Der Melodieverlauf ist überwiegend schrittweise. Die linke Hand begleitet durch Terzen, Quinten und Dreiklänge. Immer in ganzen Noten. Der B-Teil ist etwas schwerer.

8 wunderschöne Pedalstücke für den Klavierunterricht, Klavierblog, Carina Busch

7. Castle Days von Kathleen Massoud (3 Seiten, 2 Takte pro Reihe)

Einzelausgabe über sheetmusicplus.com

4/4-Takt in e-moll, Allegretto. ABA-Form. Die linke Hand spielt gebrochene Quinten, quasi als Ostinato. Die Melodie der rechten Hand beginnt mit einem Quintsprung, doch verläuft sonst in Tonschritten und -sprüngen. Viele Achtelnoten in der rechten Hand. Der B-Teil ist sehr interessant und herausfordernd, es gilt in einer Tremolo-Bewegung eine kleine Melodie herauszuarbeiten. Der 5. Finger spielt den gleichbleibenden, unbetonten „Zwischenton“. Die Melodien werden eine Oktave höher wiederholt.

8. Medieval Festival von Martha Mier (2 Seiten, 4-6 Takte pro Reihe)

Aus Romantic Sketches Book 1, über Amazon.de

¾-Takt, d-moll. Moderately, fast and smooth. Das Stück lebt von Bordunquinten, Oktavierungen und dem beschwingten ¾-Takt. Der Rhythmus ist einfach in Vierteln und punktierten halbe Noten gehalten. Die Notation ist gut lesbar. Die linke Hand bewegt sich in Quinten schrittweise auf- und abwärts. Das Stück lässt sich schön dynamisch aufbauen. Ritardando und a tempo.

YouTube-Playlist

Hier kommst du zu einer YouTube-Playlist mit allen Stücken. Auch wenn ich viele Stücke nur mäßig interpretiert finde, gewinnst du einen Eindruck. Außerdem kannst du dir die Übersicht mit meinen Kommentaren der Stücke herunterladen und ausdrucken.

Und? Kanntest du eines der Stücke? Ich hoffe, dass ich dir nicht zu viel versprochen habe…

Ich bin neugierig: Gibt es ein Stück, dass dir gut gefallen hat und das du schon für deinen Unterricht ausgesucht hast? Teile es doch in den Kommentaren!

Viel Spaß mit den neuen Stücken!